Linux-Schulserver FAQ (häufig gestellte Fragen)

Kategorie: Index -> Open School Server -> Benutzerverwaltung /-import

Frage(n):




Antwort(en):


Wie kann ich den Speicherplatz für alle Schüler (oder für eine Klasse) verringern/vergrößern?

Für einzelne Benutzer geht es über das Admin-Menü:
Benutzer -> Bearbeiten -> Suchen -> Persönliche Einstellungen

Die Standardwerte für neu angelegte Benuzter sind in der Variablen
SCHOOL_FILE_QUOTA und SCHOOL_MAIL_QOUTA
in der Datei /etc/sysconfig/schoolserver in MB gespeichert.

Sie möchten aber wahrscheinlich auf einmal alle schon angelegten Schüler beschränken. Das geht derzeit leider zur Zeit nur per Hand:

Mit dem Befehl "setquota" kann man die Quota für Benutzer bzw. Gruppen setzen.
Dabei muss man jedoch beachten, dass der Wert hier in kB anzugeben ist.

Ein Beispiel mit einem Shellscript, bei welchem die Quota für alle Schüler auf 100 MB gesetzt wird. Da die Schüler ihre Homeverzeichnisse in /home/students haben findet man diese schnell:







cd /home/students
for i in `ls -I . -I ..`;
do
setquota -u $i 102400 102400 0 0 -a
done

nach oben



Wenn ich eine Benutzerliste im Textformat importiere (nach Anleitung im Handbuch, S.61f) erhalte ich die Fehlermeldung: "Sie haben nicht alle benötigten Werte eingetragen".

Denken Sie daran, dass die Datei in der ersten Zeile die "Spaltennamen" in GROSSBUCHSTABEN enthalten muss! Die Reihenfolge und auch die verwendeten Trennzeichen sind egal - müssen nur über die gesammte Datei hin gleich bleiben.

Also als Beispiel:

GEBURTSTAG:NACHNAME:VORNAME:KLASSE

nach oben



Beim OSS muss man bei der Installation die Klassenbezeichnungen eingeben. An einer berufsbildenden Schule ändern sich diese jedoch häufig. Wie muss ich neue Klassen anlegen?

Um neue Klassen anzulegen ist es am einfachsten, die Schüler dieser Klassen als Nutzerliste (Teilliste) zu importieren. Der OSS legt die Klasse dann automatisch an.

nach oben



Wo steht, welche Klassen es bereits gibt ?

Die vorhandenen Klassen kann man auf mehrere Arten herausfinden:
- einfach und schnell über einen Blick in /home/groups (dort gibt es für jede Klasse eine Gruppe)
- bei "neuen User anlegen"
- bei "Benutzer bearbeiten" (hier einfach den Filter für 'user' setzen)
- im LDAP-Browser unter "ou=group"
- beim Austeilen und Einsammeln von Dateien

nach oben



Wofür ist eigentlich das zweite Klassen/Gruppe Feld in der Auswahlmaske (Filter) gedacht?

Das ist für kombiniertes Suchen gedacht. Schüler des 5. Jahrgangs sucht man z.B. so:

Klasse / Gruppe: Schüler

Klasse / Gruppe: 5*

nach oben



Ich kann als Lehrer nicht auf einige Verzeichnisse von meinen Gruppen bzw. Klassen unter /home/groups zugreifen obwohl ich Mitglied der jeweiligen Gruppe bzw. Klasse bin.

Wahrscheinlich stimmen die Gruppen-Rechte nicht. Diese können Sie mit folgendem Skript korrigieren:


cd /home/groups
for i in *
do
setfacl -m g:teachers:rwx $i
done

nach oben



Wo finde ich eigentlich das ausführliche Handbuch zum OSS?

Hier gibt es mehrere Wege:

Nach der Installation solte man sich als Benutzer unter https://admin einloggen. Dann kann man im Webfrontend auf das kleine Bild in Form eines Buches klicken.

Oder in einem Browser einfach https://admin/manual/manualDE.pdf eingeben.

Wenn Sie auf dem OSS selbst angemeldet sind, können Sie das Handbuch auch im Ordner /srv/www/admin/manual/manualDE.pdf finden. (Öffnen z.B. mit dem Programm acroread.)

Wenn Sie noch mehr wissen wollen: ein Handbuch des dem OSS zugrunde liegenden SLES 9 finden Sie auf der OSS CD unter /doc/SLES9-administration.pdf

nach oben



Ist es möglich, wenn man als Workstation-Benutzer am Windows-Client angemeldet ist, neben dem Laufwerk Z: auch noch andere Laufwerke (z.B. P: - ALL) sehen und evt. darauf zugreifen (mit Schreibberechtigung) zu können?

Zunächst einmal muss man dazu die entsprechenden Ordner unter Linux zum Lesen und Beschreiben für die Template-Benutzer freigeben. Das geschieht am schnellsten über das Admin-Frontend oder direkt am Server als root auf einer Konsole mit dem Befehl:


setfacl -R -m g:workstations:rx /home/all

setfacl -m d:g:workstations:rx /home/all

Wenn man auf die Laufwerke direkt nach dem anmelden wie unter den anderen Accounts zugreifen möchte, dann muss man außerdem noch entsprechende Einträge in der Datei /var/lib/samba/netlogon/workstations.bat machen (hier ein Beispiel für das "all" Laufwerk):


net use p:\\PDC-SERVER\all

Das macht man am besten von einem Windows-Client aus - dazu Verbindet man sich als Administrator mit dem Netzlaufwerk \\pdc-server\netlogon und editiert die Datei mit einem beliebigen Editor wie z.B. dem Notepad.




PS: Für Template-Benutzer ersetzt man einfach "workstations" durch "templates"




nach oben



 Suchen:


 Umfrage

(Nur für angemeldete Benutzer)

Was wird hier am meisten vermisst?

[ Ergebnis | Umfragen ]

Stimmen: 621
Kommentare: 0

 Zitate

Heute schon RESET gedrückt?

-- anonymous